Bewegte Bilder bewegen

Erstellt am 26. März 2014 von

Bilder sagen mehr als tausend Worte – das wird uns immer wieder neu bewusst, wenn wir hören, was zum Beispiel Conny Wenks Fotografien auslösen.

Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages kursierten in den letzten Tagen vor allem zwei Kurzfilme – bewegte Bilder, die für sich sprechen. Diese Filme zu posten und weiterzuleiten, macht richtig Sinn, finde ich!

Berührend ist der internationale Film „Dear Future Mom“, in dem Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom auf den Brief einer werdenden Mutter antworten, die ein Kind mit Down-Syndrom erwartet. Wenn alle Gynäkologen dieser Welt diese Worte mit dem Herzen hören, dürfte mancher Rat Schwangeren gegenüber künftig anders ausfallen …

Und richtig happy macht auch der Film zum Lied „Happy“ (Pharrell Williams), getanzt von Jugendlichen mit Down-Syndrom. Manchmal habe ich den Eindruck, Menschen mit Down-Syndrom sind so lebendig wie kaum jemand … Viel Vergnügen also!


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel ist voll von Geschichten und Bildern darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er eine Menge Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

    Für uns hat unser Slogan eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern.

  • Dennoch ist unsere Welt weit davon entfernt, Menschen mit Behinderung grundsätzlich willkommen zu heißen – vielen wird nicht mal gestattet, überhaupt zur Welt zu kommen. Und von gelebter Inklusion, dem echten Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap in allen Bereichen unseres Alltags, sind wir auch noch ein gutes Stück entfernt. Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.