Für Sie produziert: 150 Jahre Mennoniten-Brüdergemeinden

Erstellt am 14. Mai 2013 von

150 Jahre Mennoniten-Brüdergemeinden

 

Celebrating 150 Years – Die Mennoniten-Brüdergemeinden in aller Welt lautet der Titel des neuesten Buches, das soeben in unserem Dienstleistungsverlag Edition Wortschatz erschienen ist und am Pfingstwochenende gleich auf mehreren Konferenzen präsentiert wird.

Eine ganze Reihe von Autoren beleuchten darin unter der Federführung von Herausgeber Abe J. Dueck auf 369 Seiten die Geschichte dieses Zweiges der Täuferbewegung. 2010 erschien die englische Originalausgabe des Buches unter demselben Titel in Kanada, herausgegeben von der International Community of Mennonite Brethren (ICOMB).

Das Buch ist erhältlich bei:

Buchhandlung Atempause, Engeland Esch 33, D-46325 Borken, Telefon 0 28 62/4 17 96 26, bestellung@atempause-ms.de

Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Brüdergemeinden Deutschland e. V. (AMBD), Falkenstr. 24, D-32791 Lage, Telefon 0 52 32/6 17 70

Bund Taufgesinnter Gemeinden e. V. (BTG), Moritz-Rülf-Str. 5, D-32756 Detmold, Telefon 0 52 31/6 16 62 52, btg@btg-online.de

Mit dem Service unserer Edition Wortschatz stehen wir Autoren, Institutionen oder Firmen gerne zur Seite – von Lektorat und Satz über Umschlaggestaltung, Druck und Vertrieb entlasten wir Sie nach Ihren Wünschen. In diesem Fall haben wir Satz und Druck übernommen.

Sie sind interessiert an einem konkreten Angebot für Ihr Projekt? Sprechen Sie uns an!

 


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.