GuK und andere Gebärdensysteme

Erstellt am 7. Dezember 2013 von

Am 25. Januar 2014 findet am Klinikum Niederberg in Velbert ein Seminar für Eltern, Erzieher, Lehrer, Therapeuten statt. Die Referentinnen Friederike Escher-Göbel und Martina Zilske möchten Gebärdenskeptiker überzeugen, ausgehend von GuK die gängigen Gebärdensysteme vorstellen, Kriterien für die Auswahl liefern sowie Buchstabengebärden zeigen und ihren Einsatz beschreiben.

Klinikum Niederberg, Sitzungssaal 1,  Robert-Koch-Straße 2, D-42549 Velbert, 13.00 bis 17.00 Uhr, weitere Infos und Anmeldung unter Impuls21 GbR, www.impuls-21.de, info@impuls-21.de

 

Prof. Etta Wilken bietet für Eltern und Fachleute laufend Fortbildungen zum Thema GuK an. Hier gibt es eine Übersicht über aktuelle Termine/Veranstaltungsorte in den kommenden Monaten – von Flensburg bis Innsbruck.


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel ist voll von Geschichten und Bildern darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er eine Menge Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

    Für uns hat unser Slogan eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern.

  • Dennoch ist unsere Welt weit davon entfernt, Menschen mit Behinderung grundsätzlich willkommen zu heißen – vielen wird nicht mal gestattet, überhaupt zur Welt zu kommen. Und von gelebter Inklusion, dem echten Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap in allen Bereichen unseres Alltags, sind wir auch noch ein gutes Stück entfernt. Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.