Le Chambon in der Frankfurter Rundschau: „Helden, die keine sein wollten“

Erstellt am 3. Juni 2013 von

Die Frankfurter Rundschau bringt heute auf fast der ganzen Seite 21 des Feuilletons die Geschichte von Le Chambon um den couragierten Pfarrer André Trocmé („wohl die erfolgreichste kollektive Hilfsaktion in Frankreich für Juden“) und weist am Ende als Literaturtipp auf die im Neufeld Verlag erschienene Biografie hin:

 

 „wohl die erfolgreichste kollektive Hilfsaktion in Frankreich für Juden“

 

Hanna Schott

Von Liebe und Widerstand – Das Leben von Magda & André Trocmé

ISBN 978-3-86256-017-2, Bestell-Nr. 588.722

Neufeld Verlag, Schwarzenfeld, 2. Auflage


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.