Schlagwort-Archiv: christlich

 

Erstellt am 8. Februar 2017 von

Er ist da! Seit wenigen Tagen wird der neue Roman von Sabine Dittrich ausgeliefert:

 

 

Worum geht’s?

 

In diesem Sommer wird Anne Lischkas beschauliches Leben auf den Kopf gestellt. Sven, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat, kommt wieder nach Eichberg zurück. Zu allem Überfluss schleppt Opa Willi Anne auch noch nach Prag zu einer Art „Familientreffen“, nach dem nichts mehr ist, wie es war.

 

(An dieser Stelle erzählt Sabine Dittrich die Geschichte der Aktion „Schlösser“, geleitet von Přemysl Pitter. Dessen Autobiografie hat Sabine Dittrich soeben neu bearbeitet, sie erscheint im März 2017.)

 

Martin, der neue Pfarrer, plant ein Projekt für Witwen und ihre Kinder aus dem Irak. Damit will er gleichzeitig das Pfarrhaus und Annes Kindergarten, der wieder mal kurz vor der Schließung steht, beleben.

Martin und Anne sehen sich plötzlich Anfeindungen gegenüber, die in einer Katastrophe münden. Anne muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht – und ob sie ihre Träume leben oder begraben will. Und hat ihre zarte Liebe zu Martin überhaupt eine Zukunft?

 

Sabine Dittrich – die nach eigenen Worten lieber Geschichten als Pullover strickt – legt hiermit bereits ihren dritten Roman vor. Sie ist eine Autorin der leisen Töne, und wir schätzen sehr, wie sie Tiefe und Weisheit mit Leichtigkeit verbindet und in spannende Geschichten verpackt.

In Erben des Schweigens spinnt sie geschickt Fäden der Versöhnung (was uns besonders freut: eine tschechische Ausgabe ist bereits in Vorbereitung).

Im Schatten der Verschwörung – Liebe und Verrat in Zeiten der Reformation lautet der Titel eines weiteren Romans, in dem sie sich dem faszinierenden wie umstrittenen Thomas Müntzer von einer ganz neuen Seite nähert.

Absolute Leseempfehlung!

Erstellt am 1. September 2016 von

Die Medizinische Nothilfe Albanien e. V. (MNA) und die albanische Partnerorganisation Qendra Drita e Shpresës (Zentrum Licht der Hoffnung, QDSH) sind christliche Entwicklungshilfeorganisationen. Ihre Hauptziele sind seit über 20 Jahren die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit einer Behinderung in Albanien.

MNA Logo 2013_12_19 mT Giff

 

Vor wenigen Monaten konnte das neue Rehabilitationszentrum mit verschiedenen Abteilungen bezogen werden.

In diesem Zentrum befindet sich eine moderne orthopädietechnische Werkstatt mit Lehrlingsausbildung zur Patientenversorgung. Zusammen mit der Abteilung für Physiotherapie ist somit eine qualifizierte Versorgung in einem Land möglich, in dem Menschen mit einer Behinderung sonst kaum Zugang zu Rehabilitation haben.

Die MNA betreibt zusätzlich zur Förderung der Inklusion in ihrem Zentrum ein integratives Café. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der therapeutischen und heilpädagogischen Tagesförderung für Menschen mit geistiger Behinderung.

Zur Schulung und Ausbildung von Rehabilitationsspezialisten und Therapeuten sucht die MNA engagierte Fachleute, die sich gerne im Ausland einbringen wollen:

  • Für den Behindertenbereich werden insbesondere Ergotherapeuten, Erzieher, Heil-, Sozial- und Sonderpädagogen gesucht.
  • Dringend wird aktuell, für das neue Rehabilitationszentrum in Südalbanien, eine/ein Orthopädie-Techniker/in für mehrere Jahre gesucht. Die Kernaufgaben liegen in der Stärkung das albanischen OT- und Physio-Teams und der weiteren Entwicklung der Werkstatt.

Mehr Infos gibt es auf der Website der MNA, in einer digitalen Infobroschüre sowie per E-Mail direkt an die Geschäftsstelle der MNA: goldammer@mna-ev.de.

Erstellt am 14. Juli 2016 von

Wir freuen uns immer wieder, zu hören, wie unsere Bücher für die Gemeindearbeit fruchtbar werden können.

Ein Beispiel lieferte nun die Braunschweiger Friedenskirche, eine Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde.

Im Rahmen einer „Gemeindeinitiative: Verwandelt in Gottes Nähe“ lud Pastor Dr. Michael Bendorf zu sechs Treffen innerhalb von sechs Wochen ein. In der Einladung dazu heißt es:

Wie kann das Wesen Jesu in den Stürmen und Herausforderungen unseres Lebens in uns Gestalt gewinnen? Wie kann es uns durch den Heiligen Geist gelingen,  dass sich die Wesenszüge Jesu in unserer Persönlichkeit ausdrücken? Und wie kann sich aus diesem Verwandlungsprozess heraus eine echte und lebendige Nachfolge Jesu formen?

Die Initiative bietet Impulse und Hilfestellungen, um persönliche Veränderungsprozesse und Christusnachfolge miteinander zu verbinden.

Dabei geht es um ursprüngliche Lebensprozesse, vergessene Wege und die Wiederentdeckung der geistlichen Kraft von gewöhnlichen Menschen, die sich der Führung und dem Wirken des Heiligen Geistes anvertrauen. Grundlage der Initiative ist das Buch „Verwandelt in Gottes Nähe“ von Anders-Petter Sjödin.

neufeld-verlag_verwandelt_sjoedin_coverhigh_rgb

Am Anfang des Abends steht ein geistlicher Impuls, der anschließend in Kleingruppen vertieft wird. Zudem soll  auch Raum für geistliche Übungen und Lebenshaltungen sein, die wir in unseren Alltag integrieren können.

Dieses Beispiel zeigt, dass man – abgesehen von Kampagnen mit entsprechend aufbereitetem Material – auch gut selbst Kurse mit Hilfe z. B. von Büchern anbieten kann.

Wenn Sie mit Neufeld-Büchern arbeiten möchten: Gerne beraten wir auf Wunsch Gemeinden, welche unserer Bücher sich dazu besonders gut eignen. Anruf genügt!

Erstellt am 15. März 2016 von

Ich gebe zu, das klingt etwas missverständlich – der Geist Gottes war zum Glück nicht weg. Aber das Buch Geist Gottes – Quelle des Lebens: Grundlagen einer missionalen Pneumatologie war eine Weile vergriffen … und ist in wenigen Tagen wieder lieferbar!

Das Schöne: Auch wer bei „missional“ erstmal an Zahnpasta denkt und bei „Pneumatologie“ an den korrekten Reifendruck, kann mit diesem Buch durchaus etwas anfangen.

 

neufeld-verlag_geist-gottes-quelle-des-lebens_rust_cover_neu

 

Der Autor Dr. Heinrich Christian Rust, Pastor einer Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Braunschweig und bekannt für biblisch begründete Positionen und eine lebendige Mischung aus Nüchternheit und Offenheit für das Wirken des Heiligen Geistes, greift dieses zentrale Thema neu auf.

Er bietet eine gut verständliche Orientierung und fordert heraus, das umfassende Wirken des Heiligen Geistes in dieser Welt, in der Gemeinde Jesu Christi und in jedem einzelnen Menschen neu wahrzunehmen.

Beim Lesen der gut 370 Seiten war ich immer wieder angetan von seinen Aussagen – Heiner Rust verbindet scharfes Denken und das Lesen der Bibel wunderbar mit alltagspraktischer Anwendung. Das gefällt mir!

Dr. Christoph Schrodt schrieb in der Zeitschrift AUFATMEN:

„Dieses Buch gehört in die Hand und ins Herz eines jeden Menschen, der den Weg der christlichen Gemeinde im 21. Jahrhundert mitgestalten möchte.“

Erstellt am 10. März 2016 von

Unser Verlag war keine zwei Jahre alt, da erschien im August 2005 das Buch Woran ich glaube – Ein Muslim und ein Christ im Gespräch. Die Verfasser, ein christlicher (David W. Shenk) und ein muslimischer Theologe (Badru D. Kateregga), sind enge Freunde.

Ich war David W. Shenk (auf dem Foto rechts) bereits einige Male begegnet und seine persönliche Ausstrahlung hat mich sehr beeindruckt. In diesem Buch zeigen die beiden, wie es trotz großer Unterschiede gelingen kann, den eigenen Glauben zu bezeugen und respektvoll aufeinander zu hören. Ich finde, Shenk verkörpert diese Haltung wie kein Zweiter.

 

shenk+neufeld

 

Im englischen Original heißt der Titel dieses Buches Islam and Christianity: A Muslim and a Christian in Dialogue, und ich habe keinen Überblick, in wie vielen Sprachen es inzwischen erhältlich ist.

Shenk hat jedenfalls keine Scheu und erzählt (zum Beispiel in seinem neuen Buch Christen begegnen Muslimen – Wege zu echter Freundschaft, dessen 3. Auflage in der kommenden Woche erscheint),

  • wie er dem iranischen Präsidenten Ahmadinejad dieses Buch überreichte,
  • wie der Kommandeur einer Hisbollah in Indonesien jedem seiner 50 Offiziere ein Exemplar davon in die Hand drückte (natürlich der indonesischen Ausgabe),
  • wie der muslimische Präsident von Tansania 1.000 Exemplare des Buches bestellte, um sie an Funktionäre zu verschenken.

Ehrlich gesagt, 2005 haben wir dieses Buch nur schleppend verkauft. Es ist tatsächlich ein Gespräch auf Augenhöhe – in einer Rezension auf www.3sat.de hieß es: „… in diesem Gespräch liegt der Keim der Hoffnung, dass ein interreligiöses Miteinanderauskommen nicht nur wünschenswert, sondern auch umsetzbar ist.“

Die erste Auflage war schon seit längerem nicht mehr lieferbar. Doch seit einigen Monaten werden wir immer wieder auf Woran ich glaube – Ein Muslim und ein Christ im Gespräch angesprochen – inzwischen ist den meisten Menschen klar, dass wir nicht drum herum kommen, uns mit Muslimen und ihrem Glauben zu beschäftigen.

Und nun haben wir es tatsächlich angepackt: In der kommenden Woche erscheint eine neue Auflage.

 

 

neufeld-verlag_woran-ich-glaube_kateregga-shenk_cover_rgb

 

 

Roland Denner, der Missionsleiter von ReachAcross, meint zu diesem Buch:

„Teil unserer Arbeit unter Muslimen ist es, Christen in Deutschland zu einem mutigen und liebevollen Umgang mit muslimischen Menschen zu ermutigen. Leider gibt es nicht allzu viele deutschsprachige Bücher, die diesen Fokus haben. Viele Bücher auf dem christlichen Markt sind in ihrer Analyse des Islam sicher teilweise zutreffend, schüren aber eher Ängste und fördern die Distanz zu Muslimen, als dass sie Christen befähigen, muslimischen Mitmenschen das Evangelium zu vermitteln.

Dafür finde ich Woran ich glaube – Ein Muslim und ein Christ im Gespräch eines der besten Bücher im deutschsprachigen Raum. Wer sich … wirklich mit dem Thema auseinandersetzen möchte, bekommt hier etwas qualitativ sehr Hochwertiges.“

Ist es da eine Überraschung, dass wir uns über diese Neuauflage ganz besonders freuen?

Erstellt am 7. März 2016 von

Unsere Autorin Sabine Dittrich ist immer wieder auch zu Lesungen und Vorträgen unterwegs. Hier ein paar Termine der kommenden Wochen:

 

12.3.2016: Oberkotzau, 9 Uhr, Evangelische Kirchengemeinde, Frauenfrühstück „Träume ade, scheitern tut weh“

18.3.2016: Nürnberg, 14.30 Uhr, Café Martin im Stift St. Martin, Grolandstr. 67, Veranstaltungsteam der Frankenlese 2016, Lesung aus Erben des Schweigens

9.4.2016: Regnitzlosau, 9 Uhr, Evangelische Kirchengemeinde, Frauenfrühstück „Lachen ist gesund“

14.4.2016: Selbitz 14.30 Uhr, Evangelische Kirchengemeinde, Seniorennachmittag, „Thomas – einer, der es genau wissen wollte“

16.4.2016: Wieseth bei Feuchtwangen, 19 Uhr, Evangelische Kirchengemeinde, Lesung aus Erben des Schweigens

 

Im Neufeld Verlag sind bisher die beiden Romane Erben des Schweigens (2. Auflage) sowie Im Schatten der Verschwörung (2. Auflage in Vorbereitung) erschienen. Wer sie einmal live erlebt hat, weiß: Sabine Dittrich kann nicht nur gut schreiben, sie ist auch leibhaftig eine lebendige Erzählerin …

Erstellt am 24. Dezember 2015 von

Im Oktober erschien David W. Shenks Buch Christen begegnen Muslimen – Wege zu echter Freundschaft, inzwischen ist es bereits in der zweiten Auflage lieferbar.

Letzte Woche nun erhielt dieses Buch den Christianity Today’s 2016 Book Award in der Kategorie „Missions/The Global Church“. Wir gratulieren unserem Autor und freuen uns mit!

 

Brian Howell, Professor für Anthropologie am Wheaton College, meint:

At a time when relations between Christians and Muslims are more complex than ever, Shenk has given us a wonderfully thoughtful account of how to build real relationships. Without giving formulas or reducing Muslims to a single type, Shenk draws on his vast experience in many parts of the world to provide an encouraging way forward for anyone seeking to share the hope of the gospel with their Muslim neighbors.

 

neufeld-verlag_christen-begegnen-muslimen_shenk_cover_3D

Lynne Hybels meint:

Ich kann mir kaum ein Buch vorstellen, das besser in unsere Zeit passt. Als jemand, die häufig in den Krisenregionen des Nahen Ostens ist, um Menschen des Friedens aufzusuchen, finde ich dieses Buch extrem hilfreich und inspirierend.

 

Simon Laufer schreibt in seinem Blog:

Shenks Buch ist berührend, bewegend, aufrüttelnd und herausfordernd. Es wirft viele Vorurteile über den Islam über den Haufen und ruft uns den dringenden Auftrag Jesu in Erinnerung, alle Menschen zu lieben – und besonders in Muslimen Menschen zu sehen, die Gott suchen und ihm dienen wollen. Bei dieser Suche kommt es darauf an, wie überzeugt und überzeugend wir selbst den Weg Jesu gehen. Denn als Christen haben wir tatsächlich nur eine mögliche Antwort auf Hass und Gewalt: den Weg der Liebe, des Friedens und der Versöhnung.

 

Hier gibt es mehr Infos zum Buch.

Erstellt am 8. Dezember 2015 von

Diese Tage kam wieder ein neues Buch aus der Druckerei, das in der Edition Wortschatz erschienen ist – unserem Selfpublishing-Dienstleister.

Der Schweizer Autor Richard Böck, Diakon in Wil (Kanton St. Gallen), hat sich auf 290 Seiten dem Leben des Reformators Martin Luther gewidmet. Sein Roman Durchs Feuer hindurch liegt allein von der Ausstattung her so schön in der Hand, dass man ihn gar nicht mehr weglegen will …

edition-wortschatz_durchs-feuer-hindurch_boeck_cover_3D

Martin Luther (1483–1546) war wohl einer der mutigsten Menschen seiner Zeit. Er prangerte das feudale Leben etlicher Kirchenfürsten an; er kritisierte die Praxis der Kirche, Geld für Sündenvergebung zu nehmen. Anstatt den Menschen ständig ihre Sünden vor Augen zu halten und ihnen mit Hölle und Fegefeuer zu drohen, so Luther, sollte die Kirche mehr von der Liebe Gottes sprechen – der Liebe, die zur Vergebung bereit ist.

Herzlichen Glückwunsch also zu diesem Buch, lieber Herr Böck, wir wünschen Ihnen viele begeisterte Leserinnen und Leser!

Erstellt am 14. September 2015 von

Inzwischen arbeiten bereits einige Kirchen und Gemeinden mit dem Buch Neunmalweise – Lebensmuster zum Nachmachen und Selberglauben (auch als E-Book erhältlich) von Christoph Schmitter, wenn es darum geht, Menschen im christlichen Glauben zu begleiten.

Im Sommer war das Buch kurzzeitig vergriffen; nun liegt es in der zweiten Auflage vor und kann wieder bestellt werden.

Die neun LebensMuster, die Schmitter sehr kreativ erläutert, helfen dabei, dass Christsein kein Lippenbekenntnis oder eine Sonntagsgewohnheit bleibt. Zu jedem Kapitel hat der Autor sogar ein witziges Filmchen gedreht. Diese Filme und Material für Kleingruppen findet man hier.

Seit einiger Zeit bietet Christoph Schmitter auch ein Neunmalweise-Seminar für Gemeinden an.

neufeld-verlag_neunmalweise_schmitter_cover_rgb

 

Hier einige Stimmen aus der Praxis:

„Das Seminar zu den Beziehungen in unserem Leben hat unsere Sofagruppenleiter persönlich und in der Leiterschaft weitergebracht. Christoph Schmitter referiert authentisch, lebensnah, kreativ, bewegend und zum Nachdenken anregend. Die Selbsterarbeitung bringt das eigene Beziehungsnetzwerk ans Licht. 90 wertvolle Minuten, die man nicht so schnell vergisst.“

Konstantin von Abendroth, Pastor Berlinprojekt

„Einige Gemeinden und Gründungsinitiativen haben Neunmalweise bereits genutzt. Es wird in Hauskreisen gelesen und in Predigtreihen umgesetzt. Das Buch eignet sich auch für Menschen, die mit Christsein wenig anfangen können.“

Sascha Rützenhoff, Leiter der FeG-Inlandmission

„In unserer Gemeinde haben inzwischen zwei Hauskeise das Buch Neunmalweise gelesen. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Hauskreisteilnehmer, die gerade durch den Alphakurs zum Glauben gekommen waren, haben es begeistert gelesen. Das Buch hat ihnen geholfen, den Glauben zu vertiefen, zu festigen und viele Fragen zum gelebten Glauben zu beantworten. Daher planen wir, Neunmalweise ab jetzt kontinuierlich als ,Betakurs‘ im Anschluss an die Alphakurse anzubieten.“

Joachim Hipfel, Pastor FeG Saarbrücken

„Wir mögen Geschichten und können uns Bilder besser merken als Regeln. Diese einfachen Wahrheiten nutzt Neunmalweise und der Ansatz gefällt – also haben wir in der CityChurch München eine Reihe für unsere Gottesdienste und Kleingruppen daraus gemacht. Uns war schnell klar: eine absolute Stärke liegt in den einfachen Bildern. Die vergisst niemand und man kann sie direkt auf den Alltag anwenden – auch dank der guten Materialien auf der Homepage.“

Benjamin Koch, bis 2013 Pastor CityChurch München

„Christsein ist unterwegs sein. Neunmalweise ist ein toller Wegbegleiter. Ich finde es gut, zentrale Lebensthemen herauszugreifen und sich mit ihnen zu beschäftigen. Präsentiert wird das Ganze sehr lebensnah und unterhaltsam und doch praktisch und tiefgehend. Ich habe eine Predigtreihe draus gemacht und sie einmal im Monat gepredigt. Öfter macht m. E. keinen Sinn, da die Kapitel echte Denk- und Arbeitsanregungen sind. Toll auch das Arbeitsmaterial (Gruppenentwürfe in dreierlei Intensität und Videoclips). Uneingeschränkte Empfehlung!!!“

Tobias Radtke, Pastor FeG Elberfeld

Erstellt am 10. Juli 2015 von

 „Stunde des Höchsten“ lautet der Titel eines Fernsehgottesdienstes, der seit 2009 von „den Zieglerschen“ produziert und seitdem Woche für Woche auf Bibel TV zu sehen ist. „Die Zieglerschen“ sind eines der größten diakonischen Unternehmen Baden-Württembergs; die Zentrale befindet sich in dem kleinen Ort Wilhelmsdorf am Bodensee.

Der Fernsehgottesdienst „Stunde des Höchsten“ zeichnet sich aus durch:

  • einen Ort (Kapelle auf dem Höchsten, einem Berg in der Nähe des Bodensees),
  • einen Prediger (Pfarrer Heiko Bräuning),
  • kein Publikum bei der Aufzeichnung
  • sowie Sendezeiten, die nicht mit den üblichen Gottesdienstzeiten der Kirchengemeinde kollidieren.

Und er wird simultan auch in die Deutsche Gebärdensprache (DGS) übersetzt.

Gastgeber Pfarrer Heiko Bräuning lädt jeweils Künstler ein, die sich musikalisch einbringen – und er interviewt Talkgäste. Unser Lieblingsthema „Außergewöhnliche Menschen – Menschen mit Behinderung“ spielt naturgemäß immer wieder eine Rolle bei der „Stunde des Höchsten“. Und so kommt es, dass ich zu dem Gottesdienst, der am kommenden Sonntag, 12. Juli 2015 ausgestrahlt wird, als Gast eingeladen wurde. Ein paar Minuten über uns als Verlag, unsere Familie …

 

Bereits gesendete Gottesdienste (ohne DGS) findet man in der Online-Mediathek, auch in der Bibel TV Mediathek sind aktuelle Sendungen zu sehen. Gottesdienste in Deutscher Gebärdensprache gibt es auf dem SdH-Youtube-Kanal. Außerdem kann man über die Bibel-TV-Webseite www.bibeltv.de/livestream „Stunde des Höchsten“ als Livestream zu den regulären Sendezeiten anschauen, auch über den kostenlosen Livestreamservice www.zattoo.com.

Die Sendezeiten auf Bibel TV: Sonntag, 9.15 Uhr SdH (DGS) und 14.00 Uhr; Donnerstag, 1.30 Uhr SdH (DGS), Freitag 6.00 Uhr, Samstag, 12.00 Uhr.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel ist voll von Geschichten und Bildern darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er eine Menge Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

    Für uns hat unser Slogan eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern.

  • Dennoch ist unsere Welt weit davon entfernt, Menschen mit Behinderung grundsätzlich willkommen zu heißen – vielen wird nicht mal gestattet, überhaupt zur Welt zu kommen. Und von gelebter Inklusion, dem echten Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap in allen Bereichen unseres Alltags, sind wir auch noch ein gutes Stück entfernt. Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.