Schlagwort-Archiv: Welt-Down-Syndrom-Tag

 

Erstellt am 27. Januar 2017 von

Der 21. März wird seit einigen Jahren weltweit als Down-Syndrom-Tag begangen (Trisomie 21, das passt einfach gut zu diesem Datum 21.3.), und viele Elterngruppen und Initiativen nutzen das, um in ihrer Region für Vielfalt zu werben und dafür, dass Menschen mit Down-Syndrom unser Leben und unsere Gesellschaft bereichern.

Als Verlag bieten wir Ihnen auch dieses Jahr wieder günstige Artikel an, um Sie bei Ihrem Einsatz zu unterstützen.

  • Buchhandlungen bieten wir ein speziell zusammengestelltes Paket zum Down-Syndrom an – wenn Sie mögen, sprechen Sie mit Ihren Lieblings-Buchhändler!
  • Und hier können Sie sich ein Bestellformular für die unten abgebildeten Give-Aways herunterladen (natürlich muss das dann nicht an uns gefaxt werden, man kann es auch fotografieren und uns mailen oder ganz einfach formlos bestellen).

 

„Ich bin spitze. Du auch!“ Das steht auf den Bleistiften, die wir dieses Jahr zum Welt-Down-Syndrom-Tag anbieten.

Diese Botschaft muss raus in unsere Gesellschaft, und weil Menschen mit Down-Syndrom uns oft etwas abgeben vom Glück, auf der Welt zu sein, passt dieser Bleistift doch ganz gut zum 21. März, oder?

 

 

Wenn Sie als Elterngruppe also eine Aktion in der Öffentlichkeit planen, bestellen Sie sich einen Schwung Bleistifte zum großzügigen Verschenken. Sie wissen ja: Glück vermehrt sich, wenn man es teilt …

Wir haben bei diesem Give-Away extra spitz gerechnet, um Ihnen günstige Mengenpreise anzubieten.
Aktuell sind bereits alle Bleistift-Bestellungen unterwegs – wir lassen gerade Nachschub produzieren und bringen ab 15. März wieder Bleistifte auf den Weg.

 

Bleistift: „Ich bin spitze. Du auch!“ (schwarz, Aufdruck in weiß; 18 cm; im Karton à 6 Stück).

6 Stück à 0,50 EUR

ab 54 Stück à 0,36 EUR

ab 102 Stück à 0,34 EUR

ab 252 Stück à 0,32 EUR

ab 504 Stück à 0,29 EUR

(jeweils zuzüglich Versandkosten, inkl. 19 % MwSt.)

 

Die Postkarte: „Prinz Seltsam“ (die Rückseite ist frei zum Beschriften)

neufeld-verlag_postkarte_prinz-seltsam

 

sowie das beliebte Lesezeichen „Down-Syndrom – na und?!“ (Motiv „Prinz Seltsam“) gibt es weiterhin gratis (gegen Versandkosten).

lesezeichen_wie-gut-dass-jeder-anders-ist_2015

 

Und auch unsere beliebten Aufkleber „Down-Syndrom – na und?!“ bieten wir weiterhin an:

Down-Syndrom-Aufkleber3

je 0,20 EUR

ab 100 Stück à 0,15 EUR

ab 250 Stück à 0,10 EUR

(jeweils zuzüglich Versandkosten, inkl. 19 % MwSt.)

 

Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen beim diesjährigen Welt-Down-Syndrom-Tag! Bitte bestellen Sie all diese Artikel direkt bei uns im Verlag:

Neufeld Verlag, VdK-Straße 21, 92521 Schwarzenfeld, Telefon 0 94 35/50 24 49, Telefax 0 94 35/50 24 83, E-Mail info@neufeld-verlag.de

Erstellt am 1. Dezember 2016 von

Bilder verändern unser Denken. Und Geschichten vom wahren Leben sind wirkungsvoller als Statistiken oder wissenschaftliche Erhebungen, die am Ende dasselbe sagen:

 

Familien mit einem Kind mit Down-Syndrom leben nicht weniger glücklich. Im Gegenteil!

 

Deswegen engagieren wir uns dafür, dass ein neues Buch von Conny Wenk seinen Weg in möglichst viele Hände findet.

Im April 2017 erscheint Außergewöhnlich: Geschwisterliebe (im selben Format wie Außergewöhnlich: 128 Seiten, Hardcover, durchgehend vierfarbig auf hochwertigem Bilderdruckpapier, Fadenheftung, Verkaufspreis ca. 19,90 €).

 

buchcover_geschwisterliebe_low

 

Wir suchen Sponsoren (und gerne auch Vertriebspartner), die eine Verteilung von 3.000 Exemplaren an Gynäkologie-Praxen, Kinder- und Fachärzte, Kliniken, Beratungsstellen (pro familia, donum vitae) sowie Pränataldiagnostikzentren ermöglichen. Die Selbstkosten je Buch (ohne Versandkosten und Mehrwertsteuer) betragen 7,– € . Insgesamt benötigen wir also 21.000,– €.

Die gute Nachricht: Aktuell sind bereits über 15.000,– € dafür zugesagt! Vielen Dank an alle, die sich tatkräftig an dieser Aktion beteiligen!

 

Liste von Sponsoren.xlsx

 

Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Down-Syndrom InfoCenter e. V., Lauf, und dem Arbeitskreises Down-Syndrom Deutschland e. V., Bielefeld!

 

Und so können auch Sie mitmachen:

 

  • Unterstützen Sie dieses Projekt finanziell. Kein Beitrag ist zu klein; sondern jede einzelne Summe trägt entscheidend dazu bei, dass wir es gemeinsam möglich machen! (Bitte senden Sie uns parallel eine kurze Mail an den Verlag, sofern Sie im Buch namentlich in der Liste der Sponsoren erwähnt werden möchten.)
    Das Spendenkonto des Arbeitskreises Down-Syndrom Deutschland e. V., Bielefeld: IBAN DE35 4786 0125 2000 1756 00, BIC GENODEM1GTL, Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG, Verwendungszweck: „Conny Wenk, Projekt Geschwisterliebe“ (selbstverständlich erhalten Sie eine steuerlich relevante Zuwendungsbescheinigung).

 

  • Sprechen Sie Freunde, Ärzte, Unternehmen etc. an, die dieses Projekt gerne unterstützen würden. Informationen finden Sie auch in einer pdf-Datei, die Sie sich hier bequem herunterladen und weitergeben können.

 

  • Bei Bedarf senden wir Ihnen gerne gedruckte Informationen dazu – wenden Sie sich dazu einfach per E-Mail an den Neufeld Verlag.

 

Wir sind gespannt, von Ihnen zu hören!

Ihre

Conny Wenk & David Neufeld

Erstellt am 25. April 2016 von

Das 14. Deutsche Down-Sportlerfestival am 4. Juni in Frankfurt am Main wird wieder ein Sportfest voller Höhepunkte, so der Veranstalter.

Schon der Auftakt ist ein Knaller: Schauspieler Carina Kühne („In aller Freundschaft“) und Joachim Hermann Luger („Lindenstraße“) eröffnen das Frankfurter Festival mit der Nationalhymne. Danach gibt es kein Halten mehr für rund 600 Sportler mit Down-Syndrom, die bei dutzenden Wettkämpfen ihr Können messen.

 

Foto2

 

Unter den 2.500 Zuschauern, die sie dabei anfeuern: Modelscout Peyman Amin sowie die Schauspieler Felicitas Woll (Taunuskrimis, „Berlin, Berlin“) und Tayfun Baydar („Gute Zeiten, schlechte Zeiten“).

Das Angebot ist wie immer riesig: Sprinten, Werfen, Springen, Fußball, Tischtennis, Judo und Kung-Fu, Tischtennis, 1.000-Meter-Lauf, Golf und sogar Reiten gehören dazu. Ein Basketball-Workshop lädt erstmals zum Dribbeln und Körbe werfen ein. Neu ist auch das Schwimmangebot, das von Olympiasieger Michael Groß betreut wird.

Immer beliebter wird die Geschwisterolympiade, durch die Novartis Stiftung FamilienBande möglich gemacht, die Geschwister von chronisch
kranken und behinderten Kindern in ihren besonderen Familiensituationen unterstützt.

Das Deutsche Down-Sportlerfestival, eine Initiative von Hexal, findet im Sport- und Freizeitzentrum Frankfurt-Kalbach statt. Anmeldungen unter www.down-sportlerfestival.de.

Sehen wir uns dort? Wir sind wieder mit einem kleinen Infostand dabei!

Erstellt am 18. März 2016 von

neufeld-verlag_was-soll-aus diesem-kind-bloss-werden_schneider_cover_rgb

 

Neufeld-Autor Prof. Dr. Holm Schneider ist am morgigen Samstag zu zwei Veranstaltungen anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages 2016 unterwegs: um 14.30 Uhr in Toms Cafe im Ev. Gemeindezentrum Holzkirchen und um 18.00 Uhr zum Thema „Aussortieren auf Krankenschein? Warum Menschen mit Down-Syndrom uns fehlen werden!“ beim Evangelischen Arbeitskreis der CSU in München.

Beide Male liest Holm Schneider aus seinem Buch „Was soll aus diesem Kind bloß werden?“ 7 Lebensläufe von Menschen mit Down-Syndrom. In seinem Vortrag geht er auch auf aktuelle Entwicklungen in der vorgeburtlichen Diagnostik ein – diesmal begleitet von Conny Albert, von der im Buch erzählt wird.

 

Heute Abend strahlt das ZDF Kulturmagazin „Aspekte“ um 23.25 Uhr einen Beitrag von Filmemacherin Andrea Schuler aus: In seinem Comicroman Dich hatte ich mir anders vorgestellt … erzählt der Franzose Fabien Toulmé davon, wie es war, ein Kind mit Trisomie 21 zu bekommen.

Am Montag, 21. März strahlt das ZDF (zwischen 9.05 und 10.30 Uhr) in der Sendereihe Volle Kanne einen weiteren Beitrag von Andrea Schuler über eine Familie aus, die ein Mädchen mit Down-Syndrom adoptiert hat. Kann man sich später sicher in der Mediathek anschauen …

Erstellt am 4. Februar 2016 von

Der 21. März wird seit einigen Jahren weltweit als Down-Syndrom-Tag begangen (Trisomie 21, das passt einfach gut zu diesem Datum 21.3.), und viele Elterngruppen und Initiativen nutzen das, um in ihrer Region für Vielfalt zu werben und dafür, dass Menschen mit Down-Syndrom unser Leben und unsere Gesellschaft bereichern.

Als Verlag bieten wir Ihnen auch dieses Jahr wieder günstige Artikel an, um Sie bei Ihrem Einsatz zu unterstützen.

  • Auch für Buchhandlungen bieten wir ein speziell zusammengestelltes Paket zum Down-Syndrom an – wenn Sie mögen, sprechen Sie mit Ihren Lieblings-Buchhändler!
  • Und hier können Sie sich ein Bestellformular für die unten abgebildeten Give-Aways herunterladen:

 

Neu: Leseprobe zum Buch Außergewöhnlich von Conny Wenk (12 Seiten DIN A6, gratis)

Wenk_Leseprobe

Postkarte: „Prinz Seltsam“ (die Rückseite ist frei zum Beschriften).

neufeld-verlag_postkarte_prinz-seltsam

Luftballons

Knallige Luftballons (pink, Aufdruck „Down-Syndrom – na und?!“ in weiß) – bedruckt in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Der Aufdruck sieht so aus:

Luftballon

Hier die Preise (jeweils inkl. 19 % MwSt., zuzüglich Versandkosten):

je 0,29 EUR

ab 50 Stück je 0,19 EUR

Das beliebte Lesezeichen „Down-Syndrom – na und?!“ (Motiv „Prinz Seltsam“) gibt es weiterhin gratis (gegen Versandkosten).

lesezeichen_wie-gut-dass-jeder-anders-ist_2015

Und auch unsere beliebten Aufkleber „Down-Syndrom – na und?!“ bieten wir weiterhin an:

Down-Syndrom-Aufkleber3

je 0,20 EUR

ab 100 Stück à 0,15 EUR

ab 250 Stück à 0,10 EUR

(jeweils zuzüglich Versandkosten, inkl. 19 % MwSt.)

 

Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen beim diesjährigen Welt-Down-Syndrom-Tag! Bitte bestellen Sie all diese Artikel direkt bei uns im Verlag:

Neufeld Verlag, VdK-Straße 21, 92521 Schwarzenfeld, Telefon 0 94 35/50 24 49, Telefax 0 94 35/50 24 83, E-Mail info@neufeld-verlag.de

Erstellt am 3. Februar 2016 von

Haben Menschen mit Down-Syndrom ein Chromosom zu viel oder eins mehr?

Der Welt-Down-Syndrom-Tag am 21.3. (Trisomie 21, das 21. Chromosom ist bei Menschen mit Down-Syndrom dreifach vorhanden) ist eine wunderbare Gelegenheit.

Elterngruppen könnten an diesem Tag einen Infostand in ihrer örtlichen Buchhandlung aufbauen. Buchhändlern stellen wir dazu gerne ein spannendes Warenpaket (mit Rückgaberecht, also ohne Risiko) zur Verfügung. Viele Buchhändler sind gerne bereit, Platz für „unser“ Thema zur Verfügung zu stellen.

Der Vorteil liegt auf beiden Seiten: Der Buchhändler profitiert von zusätzlicher Öffentlichkeit und der Kooperation mit Ihnen und kann sogar Umsatz generieren. Und das Schönste: Er lernt außergewöhnliche Menschen kennen!

Und für Elterngruppen schafft die Atmosphäre einer Buchhandlung besondere Möglichkeiten zum Gespräch, anders als im Einkaufszentrum oder auf der Straße.

In der Regensburger Altstadt haben zu diesem Anlass zum Beispiel gleich mehrere Buchhandlung im Schaufenster Flagge gezeigt (hier ein Beispiel von Bücher Pustet in der Gesandtenstraße):

 

Pustet_2_low

 

 

Hier können Buchhandlungen sich unser Infoblatt bzw. Bestellformular herunterladen.

Erstellt am 15. September 2015 von

… dann gibt’s was zu erleben!

Die Evangelische Buchhandlung CH-Reinach hat soeben ein Schaufenster rund um das Thema „außergewöhnliche Menschen“ fertiggestellt.

 

Ev Buchhandlung CH Reinach Schaufenster 1

 

Die Buchhandlung Pustet in Regensburg hat sich anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages am 21. März reingehängt und nicht nur Poster aufgehängt, sondern Bücher zum Down-Syndrom großzügig im Schaufenster platziert. So wie übrigens weitere Buchhandlungen der Regensburger Innenstadt.

 

Pustet_2_low

 

Die Buchhandlung Holzberg in Lingen hat schon einige Male Sonderaktionen veranstaltet, zum Beispiel ein eigenes Regal im Laden zum Thema.

 

Buchhandlung Holzberg Lingen

 

Wir finden das natürlich klasse! Die Kunden sehen schon im Vorbeigehen tatsächlich mal was Besonderes. Die Buchhandlung zeigt Flagge und bringt deutlich zum Ausdruck: Es ist normal, verschieden zu sein. Und wer dann zugreift und sich oder seinen Freunden Bücher oder Conny Wenks Wandkalender A little extra kauft, der stellt schnell fest: Das ist außergewöhnlich inspirierend …!

Danke und einen herzlichen Gruß also an dieser Stelle an all die Buchhändlerinnen und Buchhändler, die diese extra Meilen gehen und sich kreativ ins Zeug legen, um die Menschheit gemeinsam mit uns zu beglücken!

P. S.: Am 3. Dezember ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen (Vereinte Nationen) …

Erstellt am 18. März 2015 von

Anlässlich des bevorstehenden Welt-Down-Syndrom-Tages ging nun eine Presseerklärung an die Öffentlichkeit, die wir hier gerne wiedergeben:

 

Die Lebenshilfe sowie Down-Syndrom-Fachverbände wenden sich entschieden gegen den Einsatz des sogenannten Praena-Tests als Reihenuntersuchung. Bei dieser Vorsorge-Untersuchung lässt sich durch eine Blutentnahme bei der werdenden Mutter bereits in der frühen Schwangerschaft das Vorliegen einer Trisomie 21 (Down-Syndrom) feststellen. Der Praena-Test wurde in Deutschland im Sommer 2012 zugelassen. Derzeit übernehmen etwa 20 Krankenkassen die Kosten auf Antrag.

Gegenwärtig berät der Gemeinsame Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen (GBA) über die Erprobung des Praena-Tests. Der GBA entscheidet darüber, welche Untersuchungen in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen werden. Die Firma LifeCodexx, die den Praena-Test anbietet, hat diese Erprobung beantragt, um letztlich seinen Einsatz als reguläre Schwangerenvorsorge zu erreichen. Eine solche Untersuchung wirft aber systematisch die Frage nach einem Abbruch der Schwangerschaft auf – und stellt das Lebensrecht von Menschen mit Trisomie 21 in Frage.

Lebenshilfe-Bundesvorsitzende Ulla Schmidt: „Wir wenden uns nicht generell gegen den Praena-Test. Sein Einsatz als Reihenuntersuchung ist ethisch jedoch hoch problematisch und sogar gefährlich. Er vermittelt den Eindruck, es sei ein perfektes Kind möglich. Damit gefährdet er die Akzeptanz von Menschen in all ihrer Unterschiedlichkeit. Dazu kommt die nicht unerhebliche Zahl der falsch-positiven Testergebnisse – das heißt, der Test zeigt eine Behinderung an, obwohl das Kind nicht behindert ist. Eine von der gesetzlichen Krankenversicherung finanzierte Reihenuntersuchung, die gezielt nach Kindern mit Down-Syndrom sucht und ihr Leben zur Disposition stellt, steht außerdem im Widerspruch zur Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK).“

Die UN-BRK betont den wertvollen Beitrag von Menschen mit Behinderung zum allgemeinen Wohl und zur Vielfalt der Gesellschaft. Inklusion bedeutet, Menschen in ihrer Vielfalt wertzuschätzen. Ulla Schmidt: „Wir haben uns mit Unterzeichnung der UN-BRK für eine inklusive Gesellschaft und für eine Willkommenskultur entschieden. Wichtig ist, dass wir gewährleisten, dass auch Menschen mit Behinderung an der Gesellschaft teilhaben können. Sie und ihre Familien müssen Beratung, Informationen und Unterstützung bekommen, so wie sie es benötigen. Dafür stehen die Lebenshilfe und ihre Partner.“

Das Bündnis zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2015:

  • Arbeitskreis Down-Syndrom Deutschland
  • Deutsches Down-Syndrom InfoCenter
  • Down-Syndrom Netzwerk Deutschland
  • Kids Hamburg – Kontakt- und Informationszentrum Down-Syndrom
  • Bundesvereinigung Lebenshilfe
Erstellt am 16. März 2015 von

Juhu, Planet Willi, das Buch von der wunderbaren Birte Müller, gibt es jetzt als Kurzfilm (Trickfilm, von Sören Wendt). Die Premiere findet am kommenden Samstag, 21. März 2015 im Metropolis Kino Hamburg (Kleine Theaterstraße 10) statt. Einlass ist ab 14.30 Uhr, Filmbeginn ab 15 Uhr. Das Kino ist schwellenfrei erreichbar und hat 5 Rollstuhlfahrer-Plätze.

Anlässlich der Premiere werden Dorothee Reumann und Nora Fiedler, das Autorinnen-Team von Ohrenkuss Hamburg, lesen. Wenn Hamburg nicht so weit weg wäre …

Erstellt am 16. März 2015 von

Sebastian Urbanski ist Schauspieler und Synchronsprecher, u. a. in „Me too — Wer will schon normal sein?“. Als Hauptdarsteller in der ARD-Produktion „So wie du bist“ begeisterte er Millionen Zuschauer. Urbanski gehört zum festen Ensemble des „Ramba-Zamba-Theaters“ und lebt in Berlin.

Im Rahmen des Literaturfestivals lit.COLOGNE stellt er morgen, am Dienstag, 17. März 2015 (19.30 Uhr, Belgisches Haus, Cäcilienstraße 46, 50667 Köln) sein Buch vor:

 

u1_978-3-596-03165-8

 

Sebastian Urbanski

Am liebsten bin ich Hamlet – Mit dem Downsyndrom mitten im Leben

Ein Tipp also für Kurzentschlossene … (Das Buch werden wir an dieser Stelle hoffentlich demnächst rezensieren.)

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.