Weil jeder anders ist – eine Idee zum Mitmachen

Erstellt am 23. Januar 2012 von

Presseberichte, wonach in Dänemark bis zum Jahr 2030 keine Menschen mehr mit Down-Syndrom geboren werden sollen, haben uns in den letzten Tagen ebenso erschreckt wie die zu erwartenden Folgen eines Bluttests, der im 2. Quartal 2012 eingeführt werden soll – um Down-Syndrom zu vermeiden. Selbst die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen spricht offenbar nur Geborenen das Recht auf Leben zu … Dabei ist doch völlig klar: Eine Welt ohne Menschen mit Down-Syndrom ist eine ärmere Welt.

Als Verlag haben wir überlegt, was wir aktuell tun können – wie wir der Welt zeigen können, dass Menschen mit Down-Syndrom dazu gehören und unser Leben bereichern. Schließlich ist jeder anders!

Hier unsere Idee, die natürlich nur vom Mitmachen vieler Einzelner lebt:

Wer den Wandkalender „A little extra“ 2012 jetzt bestellt, um ihn im Wartezimmer seines Arztes, der örtlichen Klinik oder Therapiepraxis aufzuhängen (damit die Bilder von Conny Wenk die Welt verändern …), bekommt von uns zwei Exemplare zum Sonderpreis von je 5,- EUR (statt 14,90 EUR) zzgl. 2,50 EUR Versandkosten. Solange der Vorrat reicht …

Hier geht’s direkt zur Bestell-Seite:

http://www.neufeld-verlag.de/de/wandkalender-a-little-extra-2012.html

Tengo-Online schreibt zum Beispiel: „Conny Wenk hat eindrucksvoll bewiesen, dass das Leben mit einem Chromosom extra kein ,Weniger’ bedeutet, sondern im Gegenteil ein ,Mehr’: mehr Lebensfreude, mehr Leichtigkeit, mehr Liebe und mehr Glück.“ So ist es!

Gemeinsam können wir viel bewirken. Bitte macht mit und leitet diese Idee weiter!


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel ist voll von Geschichten und Bildern darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er eine Menge Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

    Für uns hat unser Slogan eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern.

  • Dennoch ist unsere Welt weit davon entfernt, Menschen mit Behinderung grundsätzlich willkommen zu heißen – vielen wird nicht mal gestattet, überhaupt zur Welt zu kommen. Und von gelebter Inklusion, dem echten Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap in allen Bereichen unseres Alltags, sind wir auch noch ein gutes Stück entfernt. Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.