Christliche Literatur am Puls der Zeit

Erstellt am 16. März 2009 von

Christliche Literatur hat viele Facetten. Sie basiert natürlich grundlegend auf den Aussagen der Bibel. Die Gebote der Bibel, das Alte und Neue Testament – sie bilden die Grundlage unseres Glaubens. Auf diesem Glauben basierend, beschäftigen sich unsere christlichen Autorinnen und Autoren mit verschiedenen Aspekten des Lebens.

In christlicher Literatur begegnet uns der Glaube in vielen Farben und Formen

Christliche Autoren möchten Erfahrungen und Erlebnisse, die sie in ihrem Leben gemacht haben, und ihre Glaubenseindrücke in Form christlicher Literatur verarbeiten. Eine Autorin berichtet beispielsweise vom viel zu kurzen Leben ihrer behinderten Tochter – und wie sie, mit Hilfe ihres Glaubens, lernte, mit dieser Behinderung umzugehen. Auch beim Tod des Kindes hat ihr der felsenfeste Glaube geholfen, mit der schmerzlichen Situation umzugehen. Und diese Geschichte ist nur eine von vielen Formen, die christliche Literatur annehmen kann.

Ein ungewöhnlicheres, aber nicht weniger interessantes Beispiel christlicher Literatur ist die Manga-Bibel. Sie beweist, dass Glaube und Religion nichts von ihrer Relevanz und Aktualität verloren haben und verpackt traditionelle Inhalte auf moderne Art und Weise. Besonders die ausdrucksstarken Bilder von Zeichner Ajibayp Akinsiku bleiben im Gedächtnis und zeigen, wie viel Nachdruck christliche Literatur besitzt.

Christliche Literatur hat nichts von ihrer Aktualität und Anziehungskraft verloren

Denn im Gegensatz zu manchen Annahmen, ist christliche Literatur alles andere als alt(backen) und sich selbst wiederholend. Christliche Literatur ist aktuell wie nie zuvor. Das belegen auch die zahlreichen und regelmäßigen hochwertigen Neuerscheinungen des Neufeld Verlages. Wir laden Sie deshalb ein, sich auf unseren Seiten einen umfangreichen Eindruck über unser Angebot christlicher Literatur zu machen.


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.