Der Neufeld Verlag ist unterwegs

Erstellt am 11. Oktober 2016 von

Auf der Frankfurter Buchmesse bin ich persönlich (am 19./20. Oktober), wenn auch nicht als Aussteller. Aber vielleicht sehen wir uns ja in Halle 3.1?

 

468x60_de

Am 26./27. Oktober findet in Nürnberg die ConSozial statt, eine „Messe für den Sozialmarkt“. Wenn Sie dort sind – besuchen Sie uns gerne an unserem Stand Nr. 414 in Halle 4A. Dort sind wir erstmals gemeinsam mit dem Stachelbart-Verlag sowie dem Deutschen Down-Syndrom-InfoCenter. Wir sind gespannt!

 

 

 

neufeld_regensbuch_low

 

In Regensburg gibt es am 5/6. November erstmals die RegensBUCH16, eine Art regionale Buchmesse. Wir sind als Verlag mit einem Stand dort dabei und tragen mit zwei Veranstaltungen zum Programm bei (Samstag, 17.00 Uhr: Die Geschichte von Prinz Seltsam im Münchener Hof; Sonntag, 11.45 Uhr Angekommen! Vier Kinder erzählen von ihrem ersten Jahr in Deutschland im Workshop-Raum).

Alles findet im DEGGINGER statt, dem Zentrum der Kultur- und Kreativwirtschaft in Regensburgs Wahlenstraße Nr. 17 (dort, wo es einmal die Buchhandlung Hugendubel gab).

 

 

neufeld-verlag_veranstaltung-mit-dn_poster_low

 

Am Samstag, 12. November darf ich in Karlsruhe wieder mal das tun, was ich besonders gerne mache: von Büchern und ihren Geschichten schwärmen! Die Mennonitengemeinde Karlsruhe-Thomashof hat mich eingeladen; um 18.00 Uhr geht’s los.

 

Sehen wir uns? Würde mich freuen!


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.