Die Rinland-Saga: Lesestoff für den Urlaub

Erstellt am 29. Juli 2015 von

Ich bin ja ein vergesslicher Mensch, aber ich erinnere mich noch sehr gut, wie ich 2007 ein einziges Buchmanuskript mit in den Urlaub genommen habe: Ein Fantasy-Buch namens Die weiße Möwe. Aus der Feder von Dr. Lena Klassen.  Dabei bin ich eigentlich gar kein ausgesprochener Fantasy-Fan, treibe mich in Buchhandlungen selten vor genau diesen Regalen herum …

Doch dann hat mich die Lektüre dermaßen gepackt, dass wir Die weiße Möwe 2008 herausgegeben haben. Nicht nur ich bin begeistert: Auf Amazon haben 13 von 15 Rezensenten diesem Buch glatt 5 Sterne verpasst …

Es folgten Band 2 und 3 der Rinland-Trilogie, Der Erbe des Riesen und Der Thron des Riesenkaisers.

 

Die weiße Möwe

 

Lena Klassen spielt dermaßen mit Worten, dass man in manchen Sätzen getrost versinken mag. Wer die eine oder andere Geschichte aus der Bibel kennt (vor allem, was in der Bibel zu den großen Fragen unseres Lebens zu lesen ist), der wird in diesen Büchern manches Vertraute in überraschender Form entdecken.

Und was meinen andere Leser dazu?

„Die Story ist absolut filmreif, nie vorhersehbar, super interessante Charaktere, nie langatmig und unglaublich spannend bis zur letzten Seite.
Mit der Rinland-Saga befördert sich Lena Klassen in die Reihe der großen christlichen Fantasy-Autoren.“

 

Im Paket gibt es die drei Bände zum günstigen Setpreis. Und nun gibt es erst seit kurzem alle auch als E-Book. Für unverschämte 4,99 EUR …

Für unseren Sommer-Urlaub nehme ich mir die drei Bände dieses Jahr jedenfalls nochmal bequem als E-Books mit …


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.