Down-Syndrom-Tag in Schwäbisch Gmünd

Erstellt am 14. August 2014 von

Anfang Mai haben wir ja bereits darauf hingewiesen: Im Rahmen der baden-württembergischen Landesgartenschau findet am Samstag, 27. September in Schwäbisch Gmünd ein Down-Syndrom-Tag statt. Inzwischen hat uns Rita Lawrenz vom Arbeitskreis Down-Syndrom das ausführliche Programm für dieses Wochenende geschickt:

 

Freitag, 26. September

Fußballturnier: In den Mannschaften spielen prominente Persönlichkeiten, Eltern, Geschwister, Freunde von Kindern/Jugendlichen mit Down-Syndrom; in jeder Mannschaft sind Erwachsene mit Down-Syndrom dabei.

Tombola, veranstaltet von der Klosterbergschule

 

Samstag, 27. September

10.00 Eröffnung mit Qi Gong

10.30 Grußworte von Schirmherrin Daniela Schadt, Oberbürgermeister Arnold und der Deutschen Stiftung für Menschen mit Down-Syndrom

12.00-15.00 Uhr Symposium mit Fachvorträgen:

1. Medizinische Besonderheiten bei Menschen mit Down-Syndrom

2. Poseidon-Projekt (Christine Schniersmeier)

3. Sprachstörungen bei Menschen mit Down-Syndrom

4. Neue Wohnformen für Menschen mit Behinderung (Jörg Sadowski)

ab 14 Uhr Musikalisches Rahmenprogramm

Parallel gibt es an diesem Tag auf dem gesamten Gelände der Landesgartenschau Angebote, die zum Mitmachen einladen

20.00 Konzert Sabrina Weckerlin und Band

 

(Änderungen vorbehalten.) Weitere Informationen bzw. das ggf. aktualisierte Tagesprogramm gibt es online unter www.gmuend2014.de oder beim Arbeitskreis Down-Syndrom.

Übernachtungsmöglichkeiten in Schwäbisch Gmünd findet man hier.

Auch wenn wir selbst leider nicht dabei sein können – die Produkte rund ums Down-Syndrom aus dem Neufeld Verlag kann man in Schwäbisch Gmünd kaufen; vermutlich in der Buchhandlung des Christlichen Tagungs- und Gästezentrums Schönblick.


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.