Erzählen Sie Ihre Geschichte!

Erstellt am 19. November 2014 von

Wenk_Kalender2014_ansicht13_ohne Rahmen

 

„Wir haben während der Schwangerschaft erfahren, dass unser Kind behindert sein wird – und uns für das Leben mit unserem Kind entschieden.“

Die Geschichten von Menschen, die hinter diesem Satz stecken, wollen wir in unserem neuen Buchprojekt mit dem Arbeitstitel „Ja zum Leben“ erzählen. Auch wenn es z. B. in unserem Down-Syndrom-Newsletter überwiegend um das Leben mit Down-Syndrom geht, möchten wir den Blick mit diesem Buchprojekt gerne weiten.

Dazu brauchen wir Ihre Geschichten! Haben Sie vielleicht selbst eine Geschichte zu diesem Thema zu erzählen? Oder kennen Sie eine Familie, deren Erfahrungen es wert sind, weitergegeben zu werden?

Uns interessiert, wie es solchen Familien in der Zeit der Schwangerschaft ergangen ist. Haben sie um Ihre Entscheidung gerungen? Mussten sie gegen Widerstände von außen kämpfen, als sie sich für ihr Kind entschieden haben?

Und vor allem interessiert uns: Wie ist das Leben jetzt und heute? Was ist ganz anders als gedacht? Komplizierter? Anstrengender? Belastender? Aber vielleicht auch beglückender, tiefer, wesentlicher und reicher?

Wie Sie Ihre Geschichte erzählen wollen, hängt ganz von Ihnen ab – vielleicht in Form eines Briefes an Ihr Kind, in Dialog- oder Interviewform zwischen Eltern und/oder Eltern und Geschwistern – oder auch einfach als Bericht. Alle Formen des Erzählens sind möglich. Wenn Sie Ihre Geschichte gerne erzählen, aber dabei anonym bleiben möchten, ist auch das denkbar.

Der Umfang Ihres Textes sollte etwa 8.000–16.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen. Spätester Abgabetermin ist der 1. Februar 2015.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle eingereichten Geschichten Teil des Buches werden können. Wir werden Sie dann aber auf jeden Fall über unsere Entscheidung informieren.

Unser Ziel ist, dieses Buch nicht nur über den Handel zu verbreiten, sondern auch Beratungsstellen, Praxen etc. zugänglich zu machen. Vielleicht gelingt uns das ja mit der Hilfe von Sponsoren? Eine parallele Ausgabe als E-Book soll den anonymen Zugang für Paare erleichtern, die sich gerade in so einer Entscheidungssituation befinden.

Sie können dieses Projekt unterstützen, indem Sie selbst dieses Buch kaufen und vielleicht gleich ein paar Exemplare davon an Ihren Frauenarzt etc. verschenken. Denn dann gelangen Ihre Geschichten genau dahin, wo sie Mut machen und Leben retten können.

Jetzt sind Sie dran – wir sind gespannt, von Ihnen zu hören!

Schreiben Sie einfach eine E-Mail an lektorat@neufeld-verlag.de …


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.