Holm Schneider im Interview

Erstellt am 18. Juli 2015 von

„Der Weg zur Inklusion ist noch weit“, lautet die Überschrift eines Interviews, das Prof. Dr. Holm Schneider der katholischen Zeitung Die Tagespost gegeben hat und das in der heutigen Samstagsausgabe erschienen ist.

Trotz legitimer Wünsche gibt es „kein Recht“ auf ein „gesundes Kind“, meint der Genforscher, Kinderarzt und Buchautor.

 

tagespost

 

Im Neufeld Verlag hat Prof. Schneider die beiden erfolgreichen Bücher „Was soll aus diesem Kind bloß werden?“ 7 Lebensläufe von Menschen mit Down-Syndrom sowie Ein Baby im Bauch veröffentlicht. Außergewöhnliche Kinderbücher hat er für den Stachelbart-Verlag verfasst. Wir sind schon gespannt auf das nächste Projekt mit  Holm Schneider im Neufeld Verlag …

Online kann man das Tagespost-Interview nur für kurze Zeit hier lesen.


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.