In Deutschland leben 80 Millionen Behinderte

Erstellt am 27. November 2014 von

Sie wissen ja, unser Motto lautet: Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

Deswegen weisen wir hiermit besonders gerne auf den Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung hin, der jährlich am 3. Dezember begangen wird. Die Vereinten Nationen haben diesen Tag bereits 1993 ausgerufen (nach einem „Jahrzehnt der behinderten Menschen“), um den Einsatz für die Würde, die Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen zu fördern.

Mir gefällt, was Thomas Quasthoff, der bekannte Bassbariton und Professor für Gesang, einmal sagte: „In Deutschland leben 80 Millionen Behinderte. Ich habe den Vorteil, dass man es mir ansieht.“ Quasthoff wurde mit einer Conterganschädigung geboren.

Wer ist überhaupt behindert und wer nicht? Bin ich behindert oder werde ich behindert? Und ist nicht jeder Mensch einzigartig, ein Unikat mit besonderen Begabungen und mit Begrenzungen? Als Verlag werben wir darum, sich bei diesem Thema auf Entdeckungsreise zu begeben …

 

Die Aktion Mensch veranstaltet am 2. und 3. Dezember 2014 in Berlin einen Zukunftskongress, der sich von den Tagesdiskussionen löst und auf Basis aktueller Trendforschung den Blick nach vorne richtet: Wie werden wir zukünftig leben? Welche Chancen und Risiken bedeuten die großen Zukunftstrends für das Thema Inklusion?

Inklusionsexpertinnen und -experten wie Jonathan Kaufmann (Disability Works New York) und Prof. Dr. Elisabeth Wacker (TU München) werden „Gestaltungsräume für eine inklusive Gesellschaft“ vorstellen und die Ansätze und Stellschrauben der Zukunft beleuchten. Auch Katja de Bragança vom Magazin Ohrenkuss ist dabei, Prof Dr. Andreas Hinz aus Halle, der Glücksforscher Prof. Dr. Anton Bucher, Raúl Aguayo-Krauthausen und viele mehr.


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.