Jochen Klepper – ein Traum wird wahr

Erstellt am 4. Oktober 2011 von

Als ich 1990 als Praktikant im Bundes-Verlag anfing, ahnte ich nicht, dass mir mein Chef Ulrich Eggers so ganz nebenbei auch die Türen zu ungeahnten Lesewelten öffnen würde. In den Jahren zuvor hatte es mir an Stoff gefehlt, und nun stürzte ich mich leidenschaftlich und begeistert auf Autoren wie Manfred Hausmann, Willy Kramp, Hansjürgen Weidlich, Hans Leip, Helmut Thielicke, Kurt Ihlenfeld – und Jochen Klepper. Der wurde schnell mein Lieblingsdichter. Als mir Uli Eggers dann zum Abschied acht Jahre später die druckfrische Dissertation von Martin Wecht über Klepper schenkte („Ein christlicher Schriftsteller im jüdischen Schicksal“), fing ich bald an zu träumen: Wenn es irgend wann mal so was wie einen Neufeld Verlag geben sollte, dann bringen wir eine Klepper-Biografie!

Jetzt ist es tatsächlich so weit: „Jochen Klepper“ ist erschienen, und ich bin dem Autor Markus Baum dankbar für seine ausgezeichnete Arbeit. Mein Traum hat sich erfüllt. Aber mehr noch, nach Jahrzehnten liegt nun erstmals eine Biografie vor (Bücher mit Beiträgen rund um den Dichter und sein Werk hat es immer wieder gegeben), die hilft, diesen außergewöhnlichen Menschen, Dichter und Christ kennenzulernen. Dabei schreibt Markus Baum so, dass hier jüngere wie ältere Leser auf ihre Kosten kommen; Freunde des Evangelischen Gesangbuchs (in dem Klepper gut vertreten ist) wie Leser, die sich nicht unbedingt als „Christen“ bezeichnen würden.

Danke, Uli!

https://www.neufeld-verlag.de/de/jochen-klepper.html

www.jochenklepper.de

www.aufatmen.de

http://www.sound7.de/article.php?channel=39&article=8661

 


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.