Schreiben und Wandern: noch freie Plätze

Erstellt am 22. September 2014 von

Vom 15. bis 19. Oktober laden Neufeld-Autorin Hanna Schott und Marlene Fritsch wieder zum „Schreiben und Wandern“ ins Kloster Münsterschwarzach bei Würzburg ein.

Kurzfristig sind gerade drei Plätze frei geworden (die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt).

Ein paar Tage zum Ausprobieren, Entspannen und Lernen – für Einsteiger ins Schreibhandwerk, Menschen, die in Studium, Beruf oder Ehrenamt schreiben, genau wie für „Nur“-Tagebuchschreiber.

Unter kundiger Anleitung durch zwei „Profis“ entdecken wir, wie Schreiben Freude macht – dem, der schreibt, und dem, der es liest. Weil gute Texte aber auch mal ruhen wollen, lassen wir Laptop oder Papier jeden Tag für einige Stunden liegen und genießen die Bewegung in der Natur.

Das Kloster lädt ein, sich in den Rhythmus seines geistlichen Lebens einzufügen – in dem Maße, wie jede/r das möchte.

Am Abend lesen wir einander vor, was wir selbst oder was „richtig gute“ Autoren und Autorinnen geschrieben haben, spielen oder genießen einfach die Atmosphäre dieses besonderen Ortes.

 

Weitere Infos zur Anmeldung gibt es hier.


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.