Schlagwort-Archiv: Silke Schnee

 

Erstellt am 2. September 2015 von

Das ist eine verrückte Geschichte:

Die Geschichte von Prinz Seltsam ist das erste Kinderbuch aus dem Neufeld Verlag – und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Titeln unseres Verlages. In leuchtenden Farben wird hier ausgemalt, dass es ganz normal ist, verschieden zu sein.

 

neufeld-verlag_die-geschichte-von-prinz-seltsam_schnee_cover_3D

 

Wer etwas Besonderes sucht, findet hier eine berührende Geschichte für Kinder ab 3 Jahren, die Verständnis weckt für Kinder mit Behinderung. In Elternhäusern, in Kindergärten und Grundschulen, im Kindergottesdienst und auf Veranstaltungen wurde Prinz Seltsam längst von vielen ins Herz geschlossen.

Inzwischen ist die gebundene Originalausgabe (DIN A4) in der vierten Auflage erhältlich; auch die preisgünstige Mini-Ausgabe ist bereits in der zweiten Auflage lieferbar. Mit Prinz Seltsam und die Schulpiraten gibt einen ebenso bewegenden zweiten Band – für etwas ältere Kinder.

Und all das in einem Verlag, der kein Kinderbuchverlag ist … Aber das Thema dieses Buches ist eben unser Thema als Verlag: Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

Anfang September erschien nun auch eine englische Ausgabe dieses wunderbaren Buches (die man natürlich auch aus Deutschland bestellen kann) mit dem schönen Titel The Prince Who Was Just Himself.

Mit dem US-amerikanischen Verlag Plough Publishing verbindet uns schon lange eine freundschaftliche Beziehung. Und wir sind begeistert über den Start dieser Ausgabe, die in kürzester Zeit eine enorme Resonanz erzeugt und offenbar auf eine große Nachfrage trifft.

So soll es sein!

Erstellt am 12. März 2015 von

Am diesjährigen Welt-Down-Syndrom Tag – richtig: Samstag, 21. März – findet in Velbert wieder ein großer Markt der Möglichkeiten statt. In diesem Jahr sogar unter der Schirmherrschaft von Verena Bentele, der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung.

Auf dem Gelände der Christlichen Gesamtschule Bleibergquelle gibt es zunächst einen ökumenischen Gottesdienst (10.00 Uhr). Anschließend wird Silke Schnee aus ihrem Buch Prinz Seltsam und die Schulpiraten lesen (12.15 Uhr), Nele Buchholz und die Tanzbar Bremen sowie die Tanzkompanie Szene 2wei aus Essen performen am Abend. Es gibt Vorträge und Ausstellungsstände, man trifft viele Familien und eine Menge „Spezialisten“ …

Und die Francke-Buchhandlung präsentiert auf ihrem Büchertisch Titel aus dem Neufeld Verlag zum Down-Syndrom und mehr.

All das unter der charmanten und unwiderstehlichen Leitung von Friederike Escher-Göbel und Johannes Hindenburg, dem Team von Impuls21. Es gibt also viele gute Gründe, mit dabei zu sein!

Infos: Impuls21, Am Karrenberg 40, 42553 Velbert, info@impuls-21.de, www.impuls-21.de. Hier geht’s direkt zum Download des Programms.

Erstellt am 22. Oktober 2013 von

Am Freitag, 15. November 2013 findet bereits der zehnte bundesweite Vorlesetag statt.

„Setzen Sie gemeinsam mit uns ein Zeichen für das Lesen. Die Teilnahme ist denkbar einfach: Jeder kann anderen an allen erdenklichen Orten vorlesen“, so die Initiatoren DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn. Wie schön, dass wir in einem freien Land leben!

In Köln liest an diesem Tag Silke Schnee aus dem wunderbaren neuen Buch Prinz Seltsam und die Schulpiraten, und zwar um 16.00 Uhr im Kölner Künstler Theater (Grüner Weg 5 / Melatengürtel, 50825 Köln). Veranstaltet wird diese Lesung von KÄNGURU, dem Stadtmagazin für Familien in KölnBonn.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.