Warum 2 verrückte Unternehmer Mut machen

Erstellt am 14. Dezember 2017 von

Sachsen, 2001: Der Bauboom nach der Wende ist abgeebbt, ein neuer nicht in Sicht. Trotzdem wollen zwei Jung-Unternehmer eine Gerüstbaufirma übernehmen: verrückt! Das findet nicht nur die Bank, die dann aber doch die nötigen Gelder genehmigt. Das Unternehmen ist erfolgreich, wächst und macht sich einen Namen.

Zehn Jahre später die Katastrophe: Die Firma steht kurz vor der Insolvenz. Ein Auftraggeber will Tausende von Euro für bereits erbrachte Leistung nicht zahlen.

Statt ihre Leute zu entlassen, stecken die Unternehmer alles, was sie bis dahin erwirtschaftet haben, in den Betrieb. „Verrückt!“, sagen alle, die davon hören. Aber Walter Stuber und Dirk Eckart können damit ihr Unternehmen retten und sind seitdem auf Erfolgskurs.

In dem Buch Mutmacher – Das Praxishandbuch von zwei verrückten Unternehmern, das am kommenden Montag in der Edition Wortschatz erscheint, ermuntern die Autoren dazu, selbst ein Unternehmen zu gründen, quer zu denken, ungewöhnliche Wege zu gehen. Anhand vieler Beispiele mitten aus dem Alltag geben sie wertvolle Tipps für den Erfolg.

 

 

Walter Stuber (hier – links im Bild – bei der Fertigstellung des Buches in der Buchbinderei) meint:

Für Dirk Eckart und mich als Autoren geht mit diesem Buch ein Herzenswunsch in Erfüllung:

Wir wollen unsere Erfahrungen als Unternehmer weitergeben und Mut machen, Verantwortung zu übernehmen und ein Geschäft zu gründen. Dabei haben wir junge Leute genauso im Blick wie Frauen zwischen 45 und 50, die nach ihrer Familienzeit wieder durchstarten wollen. Auch die Generation Ü60, die noch viel zu fit ist, um sich auf das „Altenteil“ zu setzen, bekommt gute Anregungen auf den 160 Seiten.

Das ist unser Beitrag dazu, dass klein-und mittelständische Unternehmen in Deutschland nicht aussterben, sondern einen Aufschwung erleben!

 

Eine der Gastautorinnen und Mutmacherinnen ist Nora Oelkers, Inhaberin des erfolgreichen Wellnesshotels Romantischer Winkel in Bad Sachsa im Harz. Am Montag, dem 18. Dezember lesen Nora Oelkers, Walter Stuber und Dirk Eckart ab 20.30 Uhr dort in einer öffentlichen Buchpräsentation gemeinsam aus dem Praxishandbuch. Anmeldungen sind ab sofort möglich (direkt im Hotel unter Telefon 05523/304-0), die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Walter Stuber & Dirk Eckart

Mutmacher

Das Praxishandbuch von zwei verrückten Unternehmern

Mit Beiträgen von Katrin Fay, Jens Fiedler, Manuel Hein, Ingo Karsch, Prof. Dr. Jörg Knoblauch, Klaus Kobjoll, Daniela Kreissig, Nora Oelkers, Hermann Scherer, Nicolas Sihombing, Ingolf Stuber, Roman Topp und Rainer Wälde

160 Seiten, Hardcover in Fadenheftung, 12,5 x 30,2 cm, durchgehend farbig, mit vielen Bildern und Illustrationen, im Magazinstil gestaltet

ISBN 978-3-943362-40-4, Edition Wortschatz, Cuxhaven

 


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.