Daniel Schulte

Daniel Schulte, aufgewachsen im Ennepe-Ruhr-Kreis (D), wurde früh mit der Bibel und einem persönlichen Jesusglauben vertraut gemacht. Wesentliche Impulse erhielt er als Bibelschüler bei den Fackelträgern in Capernwray Hall, England; dort lernte er auch seine österreichische Frau Silke kennen.

Nach kaufmännischer Ausbildung studierte er Theologie in Frankreich (EBI in Lamorlaye) und Deutschland (M. A. Bibelauslegung an der CIU/AWM in Korntal). 1998 folgte er dem Ruf ins überkonfessionelle Bildungshaus der Fackelträger Schloss Klaus (Oberösterreich), wo er u. a. neun Jahre die Bibelschule leitete. Außerdem begleitete er den Aufbau einer christlichen Studentenarbeit in Fernost-Russland (heute ein Projekt von Licht im Osten).

2009 wechselte Daniel Schulte in den Gemeindedienst nach Südtirol/ Italien, wo er mit seiner Familie lebt und neun Jahre als Pastor der Freien Christlichen Gemeinde Meran vorstand.

Um vermehrt einer überkonfessionellen und interkulturellen Lehrberufung zu folgen, gründete er 2018 den Verein VIVIT, das sich als Forum für Bildung und Begegnung versteht.