Adoption: Warum nicht ein besonderes Kind?

Erstellt am 12. November 2013 von

In Deutschland gibt es nach wie vor viele Paare, die gerne ein Kind adoptieren möchten. Nur sehr wenige von ihnen können sich aber auch vorstellen, ihr Leben mit einem besonderen Kind zu teilen. Die Zeitschrift epd sozial des Evangelischen Pressdienstes (epd) hat sich das Thema unter der Überschrift „Herausfordernd und einzigartig – Wenn Paare sich für die Adoption behinderter Kinder entscheiden“ nun zu Herzen genommen. Das freut mich!

Den Beitrag kann man auch online auf www.evangelisch.de lesen.

www.evangelisch.de


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.