Die Stimme des Königs – kann man ihr wirklich trauen?

Erstellt am 12. Februar 2010 von

Ich bin sicher: „Die Stimme des Königs – Eine dramatische Reise nach Hause“ ist eins unserer wichtigsten Bücher. Inzwischen habe ich es drei Mal gelesen und merke, wie es in mir arbeitet, mir hilft, Dinge anders zu sehen und voller Vertrauen auf die wirkliche Gegenwart Gottes durch den Tag zu gehen.

In unserer Sehnsucht, Gott näher zu kommen, laden wir uns häufig Unmengen scheinbar geistlicher Aktivitäten auf, nur um am Ende entmutigt dazustehen.

Brad Huebert ist oft genug selbst in diese Sackgasse geraten. In diesem Buch packt er seine eigene Geschichte in die spannenden Abenteuer von Ivan, einem Christen, der sich plötzlich in Basileia wiederfindet – dem Königreich Gottes. Dort muss er sich entscheiden zwischen zwei Wegen: der eine führt zu Erschöpfung und Angst, der andere zum Herzen des Königs.

Auf seiner dramatischen Reise vernimmt Ivan zwar immer wieder die Stimme des Königs, wagt es aber nicht, ihr wirklich zu trauen.

Brad Huebert zeichnet ein faszinierendes Bild davon, wie das Reich Gottes in und unter uns lebt. „Die Stimme des Königs“ ist eine Geschichte, die Sie nicht mehr loslassen wird.

„Durch den meisterhaften Gebrauch von Bildern, Symbolen und überraschenden Wendungen offenbart Brad Huebert Gottes Königreich und entlarvt seine Fälschungen. Er lässt die Reise des Christseins aufleben, indem er eine fesselnde Geschichte strickt, die den Geschichten ähnelt, die Jesus erzählte. Dieses Buch könnte Ihr Leben verändern.“

Timothy J. Geddert

Link zum Buch:



 

Kommentare

  1. LinGe sagt:

    Ich habe es heute zugeschickt bekommen und auch sofort gelesen.
    Und wieder einmal frage ich mich: Warum sind die guten Bücher nur immer so kurz?

    Ich werde die Empfehlung des Autoren nachgehen und es noch ein paar Mal lesen.
    Ein wunderschönes Buch, dass mich tief bewegt hat.

 

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel ist voll von Geschichten und Bildern darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er eine Menge Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

    Für uns hat unser Slogan eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern.

  • Dennoch ist unsere Welt weit davon entfernt, Menschen mit Behinderung grundsätzlich willkommen zu heißen – vielen wird nicht mal gestattet, überhaupt zur Welt zu kommen. Und von gelebter Inklusion, dem echten Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap in allen Bereichen unseres Alltags, sind wir auch noch ein gutes Stück entfernt. Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.