Vampir-Glaube?

Erstellt am 20. August 2013 von

neufeld-verlag_juenger-wird-man-unterwegs_willard_cover_3D

 

So hat die Redaktion der Zeitschrift AUFATMEN das zweite Kapitel aus Dallas Willards Buch Jünger wird man unterwegs – Jesus-Nachfolge als Lebensstil überschrieben, das sie in ihrer aktuellen Ausgabe ab Seite 12 abdruckt. „Ein Artikel zum Gedenken an den großen christlichen Autor, der Anfang Mai 2013 starb: Wozu eigentlich Jüngerschaft?“ „Jüngerschaft – wozu?“ lautet die Original-Überschrift dieses Kapitels im Buch.

John Ortberg meinte zu diesem Buch: „Es gibt niemanden wie Dallas. Mehr von seinen Worten zu entdecken, ist, als ob man verborgene Schätze hebt. Lesen Sie und wachsen Sie!“

Und Jörg Ahlbrecht, Referent bei Willow Creek Deutschland, schreibt: „Ich empfehle dieses Buch dringend jedem, der sich danach sehnt, geistlich zu wachsen.“

 


Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel ist voll von Geschichten und Bildern darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er eine Menge Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

    Für uns hat unser Slogan eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern.

  • Dennoch ist unsere Welt weit davon entfernt, Menschen mit Behinderung grundsätzlich willkommen zu heißen – vielen wird nicht mal gestattet, überhaupt zur Welt zu kommen. Und von gelebter Inklusion, dem echten Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap in allen Bereichen unseres Alltags, sind wir auch noch ein gutes Stück entfernt. Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.