Ernst Bergen: Entwicklung, Macht und Korruption

Erstellt am 26. Februar 2009 von

Ernst Bergen - Entwicklung, Macht und KorruptionMedien wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichteten, wie es der paraguayischen Regierung gelang, ihre Schulden abzubauen und die Steuereinnahmen zu erhöhen. Hinter dieser erfolgreichen Finanzpolitik steckt vor allem ein Mann: Ernst Bergen, Christ und bis 2007 Finanzminister.

Entwicklung, Macht und Korruption – Als Christ in der Regierung Paraguays

Zum Superwahljahr 2009

Ernst Bergen hatte gute Gründe, abzulehnen, als der Präsident Paraguays ihn 2003 bat, Mitglied in seinem Kabinett zu werden:

  • Korruption in gewaltigem Ausmaß hatte das Land fast in den Ruin getrieben.
  • Im Alter von 39 Jahren war Ernst Bergen einer der erfolgreichsten Unternehmer Paraguays und hatte nicht den Hauch von Interesse, sich in der Politik zu engagieren. 
  • In der kirchlichen Tradition, in der Ernst Bergen aufgewachsen ist – einer mennonitischen Kolonie im paraguayischen Chaco –, war es zudem umstritten, politische Verantwortung zu übernehmen.

In diesem Buch berichtet Ernst Bergen, warum er dennoch Industrie- und Handelsminister und schließlich Finanzminister wurde. Ehrlich und weitsichtig schildert er seinen Werdegang und gewährt spannende Einblicke in das aufrichtige Bemühen eines Christen und Unternehmers, seinem Land zu dienen.

Das Buch „Entwicklung, Macht und Korruption“ von Ernst Bergen ist in unserem Online-Shop für christliche Bücher zum Preis von 16,90 € erhältlich.

Kategorie:  

Kommentare sind geschlossen.

  • Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist!

    Das wär’s, oder? Am Ende sehnen wir alle uns danach, willkommen zu sein. Die gute Nachricht: Bei Gott bin ich willkommen. Und zwar so, wie ich bin. Die Bibel birgt zahlreiche Geschichten und Bilder darüber, dass Gott uns mit offenen Armen erwartet. Und dass er nur Gutes mit uns im Sinn hat.

    Als Verlag möchten wir dazu beitragen, dass Menschen genau das erleben:

    Bei Gott bin ich willkommen.

  • Unser Slogan hat noch eine zweite Bedeutung: Wir haben ein Faible für außergewöhnliche Menschen, für Menschen mit Handicap. Denn wir erleben, dass sie unser Leben, unsere Gesellschaft bereichern. Dass sie uns etwas zu sagen und zu geben haben.

    Deswegen setzen wir uns dafür ein, Menschen mit Behinderung willkommen zu heißen.