Gegen die Angst

Der Angst etwas entgegensetzen – gerade angesichts der Corona-Krise

Dass wir Angst empfinden, ist ein Geschenk Gottes. Denn sie bewahrt uns vor Gefahren und lässt uns handeln.

Doch Angst kann unser Leben auch bestimmen: Wir machen uns Sorgen über die Zukunft, in Zeiten von Corona sicherlich in besonderer Weise über unsere Gesundheit und im Blick auf das Gesundheitswesen überhaupt – wir haben Angst vor der Überlastung von Ärzten und des Pflegepersonals, denken an die begrenzten Kapazitäten von Krankenhäusern. Und an die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

Wenn solche negativen Gedanken in uns kreisen, können sie uns die Freude rauben. Sie halten uns davon ab, zuversichtlich zu leben.

In seinem neuen Buch Gegen die Angst – 31 Lektionen der Hoffnung für unsichere Zeiten zeigt der Pastor und Bestseller-Autor Adam Hamilton, wie biblische Geschichten uns Frieden, Mut und Hoffnung schenken.

Anhand von 31 Geschichten aus der Bibel schildert er, wie Menschen auch in schwierigen Lagen Hoffnung in Gott fanden. Einen Monat lang entfaltet er für jeden Tag eine neue Lektion und zeigt anschaulich, wie die Liebe Gottes und seine Erlösung uns Kraft geben können für unseren eigenen täglichen Kampf.

Adam Hamilton, Gegen die Angst – 31 Lektionen der Hoffnung für unsichere Zeiten. Aus dem amerikanischen Englisch von Eva Weyandt. Ca. 144 S., gebunden, Bestell-Nr. 590.163, ISBN 978-3-86256-163-6, erscheint im Mai 2020 im Neufeld Verlag, Cuxhaven, je € [D] 12,90

Empfohlene Mengenpreise für Endabnehmer: ab 10 Ex. je € [D] 12,00 / ab 25 Ex. je € [D] 11,00 / ab 50 Ex. je € [D] 10,00

Blättern Sie hier in einer Leseprobe zum Buch!

Dieses Buch kommt genau richtig! Es ist ein gehaltvolles, tiefgründiges Kraftpaket gegen alles, was uns erschüttert und verunsichert. Es bietet in der Bibel verankerten Zuspruch für Zweifler, sich Sorgende und andere Strauchelnde. Beste Medizin für Zeiten, in denen alles wankt und unser Herz erschrickt. Meine Empfehlung: zugreifen und sich von Hoffnung anstecken lassen!

Thomas Härry

 

Angst haben ist menschlich, in Angst zu leben ist zerstörerisch. In 31 kurzen Beiträgen wirft Adam Hamilton einen Blick auf verschiedene Lebenssituationen, in denen die Angst uns bedrängt und manchmal gänzlich gefangen nimmt. Einfühlsam und behutsam führt er die Leser heraus aus dem Irrgarten der Gefühle und hinein in befreiende Begegnungen mit Jesus Christus. Seine 31 Lektionen helfen, die Gedanken neu zu ordnen, und machen Mut, neu in die Freiheit aufzubrechen. Ein belebendes und heilendes Buch, das viel von der Schönheit des Evangeliums deutlich werden lässt.

Stefan Kraft (Superintendent der Evangelisch-methodistischen Kirche im Distrikt Essen)

 

Adam Hamilton schreibt ermutigend und praktisch, lebensnah und biblisch fundiert. Wer sich von 31 biblischen Beispielen mitnehmen lässt, erfährt mehr als nur einen Impuls für den Alltag.  Es entsteht ein Fundament, das in unsicheren Zeiten trägt und prägt. Wir empfehlen einzelnen, Gruppen und Gemeinden, sich mit voller Überzeugung aufzumachen “gegen die Angst”. Marc Nussbaumer und Eberhard Schilling (Pastoren, Gemeindeberater und Coaches)

Marc Nussbaumer und Eberhard Schilling (Pastoren, Gemeindeberater und Coaches)

 

Die Angst; ungeliebter Dauergast, der sich in ganz unterschiedlicher Gestalt in unseren Leben einnistet. Weil wir sie so einfach nicht loswerden, ist es eine der großen Herausforderung unserer Existenz, in eine Haltung zu finden, die angstfrei mit der Angst zu leben weiß. Adam Hamilton gelingt genau dies: meisterhaft zeigt er anhand biblischer Geschichten auf, dass das Mittel gegen die Angst der richtige Umgang mit der Angst ist. Dabei bleibt er stets theologisch fundiert und sprachlich verständlich. Dass er sich getraut, aus seiner eigenen persönlichen und seelsorgerischen Erfahrung Beispiele anzuführen, macht das Buch zu einem tiefsinnigen Lesegenuss erster Güte. Das Buch bekommt meine uneingeschränkte Leseempfehlung.

Markus Giger (Pfarrer und theologischer Leiter der Streetchurch, Zürich)

 

Angst ist die große Diebin. Sie raubt uns unseren Frieden. Still und heimlich entzieht sie uns einen Moment der Gegenwart nach dem anderen, ohne dass wir es überhaupt merken. Adam Hamilton liefert mit diesem Buch eine kundige und glaubensvolle Orientierungshilfe, wie wir die Hoheit über unsere Gedanken und unser Leben zurückgewinnen.

John Ortberg

 

Adam Hamilton versorgt uns mit praktischer Weisheit aus der Bibel, ergänzt durch Erkenntnisse aus der Psychologie und Neurowissenschaft sowie durch seine Erfahrung als Pastor. Ich konnte beim Lesen fast spüren, wie mein Blutdruck sank.

Philip Yancey

Auf Initiative von Gemeinden wie der Streetchurch in Zürich, der 3x3emk oder des JesusCentrums in Nürnberg erscheint dieses Buch bereits in wenigen Wochen. Gemeinden, die jetzt in Zeiten der Corona-Krise damit arbeiten möchten, bieten wir folgendes an:

Sie bestellen die gewünschte Menge bis zum 4. Mai direkt beim Neufeld Verlag (über unser Kontakt-Formular oder per Mail an info@neufeld-verlag.de; bitte einfach Menge sowie Liefer- und Rechnungsanschrift angeben). Wir stellen Ihnen dann bereits am Dienstag, 12. Mai eine pdf-Datei mit den ersten ca. zehn Buchkapiteln zur Verfügung. Die bestellten Bücher erhalten Sie dann aller Voraussicht nach noch vor Himmelfahrt (21. Mai).

Praktische Anregungen zum Gebrauch dieses inspirierenden und Mut machenden Materials in Kirchen und Gemeinden stellt das Evangelisationswerk der Evangelisch-methodistischen Kirche auf dieser Website zur Verfügung.

Selbstverständlich ist das Buch nach Erscheinen auch sonst überall im Buchhandel erhältlich.

Adam Hamilton, Jahrgang 1964, ist Pastor der Church of the Resurrection, einer Evangelisch-methodistischen Kirche in Leawood, Kansas. Diese wachsende Gemeinde – die größte methodistische Gemeinde in den USA – gilt als eine der einflussreichsten Kirchen in den USA.

Hamilton war u. a. Redner beim Leadership Summit der Willow Creek Community Church in Chicago. Er ist Autor von 25 Büchern, darunter 24 Stunden – Der Tag, der die Welt veränderte.

Er ist seit 30 Jahren verheiratet mit LaVon, die beiden haben zwei erwachsene Töchter.