Glenn J. Schwartz, Jahrgang 1938, war Missionar in Sambia und Simbabwe. Dabei tauchten rasch Fragen zum Verhältnis von Glaube und Kultur auf: Will ich eigentlich meine Kultur weitergeben oder das Evangelium?

Er setzte sein Studium an der Schule für Weltmission am Fuller Theological Seminary in Pasadena, Kalifornien, fort. Die Impulse der Gemeindewachstumsbewegung dort waren Ermutigung und Bestätigung für Glenn Schwartz. Sie bestärkten ihn darin, den kolonialistisch geprägten Missionsansatz noch radikaler in Frage zu stellen.

Glenn Schwartz war häufig in Afrika und Europa, aber auch in Asien, Australien oder Lateinamerika in Sachen Mission unterwegs. Das vorliegende Buch basiert auf seiner jahrelangen Erfahrung und Forschung zu interkultureller Mission sowie Fragen von Abhängigkeit und Eigenständigkeit.

Heute lebt Glenn Schwartz mit seiner Frau Verna im Ruhestand in Pennsylvania. Die beiden haben zwei Kinder und sechs Enkel.

Auf dieser Seite von Five Stones Global gibt es eine pdf-Datei über die persönliche Geschichte von Glenn Schwartz.