Henri J. M. Nouwen (1932–1996) war Professor an den Universitäten Notre Dame, Yale und Harvard. Er lebte mit Trappistenmönchen im Kloster, unter Armen in Peru und rang leidenschaftlich mit Fragen sozialer Gerechtigkeit.

Nach einer lebenslangen Suche fand Henri Nouwen schließlich nach Hause, als er der Einladung von Jean Vanier folgte und sich der Arche-Bewegung anschloss, einer Lebensgemeinschaft von Menschen mit und ohne Behinderung.

Henri Nouwen verfasste mehr als 40 Bücher über Spiritualität, die sich millionenfach verkauften und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden.

Artikel dieses Autors: